News

Akkor­deon Emmental

Wir schenken uns einen neuen Namen

Zu unserem 80igsten Geburtstag haben wir uns einen neuen Namen und ein neues Logo geschenkt. Der Name Akkor­deon Emmental steht für unser Bestreben das Akkor­deon im Emmental populärer und bekannter zu machen. Das Logoist einfach und schlicht und modern.

Wir freuen uns auf die neue Ära mit dem neuen Namen und dem neuen Logo.

80 Jahre Faszi­na­tion Akkor­deon

Der Handhar­mo­nika-Spiel­ring Burgdorf-Oberburg HSBO (neu Akkor­deon Emmental), das Trio Cappella und die Szenerie Burgdorf luden zu einer humor­vollen musika­li­schen Reise durch 80 Jahre Vereins­ge­schichte in die Markt­halle in Burgdorf ein.

 Die illustre Gäste­schar wurde, wie es sich für ein grosses Jubiläum gehört, mit einem Cüpli in der Markt­halle empfangen. Nebst den zahlreich erschie­nenen ehema­ligen Vereins­mit­glieder und den geladenen Gästen konnten auch alle anderen in der Fotoaus­stel­lung in der Vergan­gen­heit schwelgen. Manches „weisch no…“ war dabei zu hören. Für das szeni­sche Konzert wurde unter der Leitung von Fiona Nussbaumer ein Jubilä­ums­or­chester aus ehema­ligen und aktiven Musike­rinnen des HSBO gebildet. Trotz weniger Proben wusste dieses AdHoc Orchester zu überzeugen. Melodien aus den Anfängen des Vereins aus der Feder des damaligen Gründers und langjäh­rigen Dirigenten Walter Zaugg fehlten ebenso wenig wie bekannte natio­nale und inter­na­tio­nale Melodien aus den vergan­genen 80 Jahren. Die Burgdor­ferin Berna­dette Kosewähr, selber während Jahren Dirigentin des HSBO, überzeugte mit ihren Saxophon Beglei­tungen und Soli. Unter­bro­chen wurde die Musik durch wunderbar gespielte Szenen des Szenerie Theater Burgdorf, dieses Szenen­theater wurde durch Hans Herrmann extra für dieses Jubiläum geschrieben.

 

Dazwi­schen wurden einzelne musika­li­sche Einblen­dungen durch das Trio Cappella übernommen und die Musik des HSBO nahtlos weiter­ge­führt oder eine Szene der Schau­spieler, so zum Beispiel die berühmte Melodie aus dem Film „Gilbert de Courgenay“ musika­lisch weiter geführt. Das junge Tänzer­paar Cinzia Dalla Vecchia und Jan Stäldi begeis­terte das Publikum ebenso wie das Schwyzer­ör­geli Trio mit seinem Querschnitt durch unter­schied­lichste musika­li­sche Stilrich­tungen. Im Jubilä­umsakt stand das Konzert des Trio Cappella im Vorder­grund. Einmal mehr vermochte dieses Trio die Gäste mit ihrem virtuosen und melodiösen Spiel in ihren Bann zu ziehen und restlos zu überzeugen. Nach der Begrüs­sung durch den Präsi­denten Rudolf Hänni überbrachten der Burgdorfer Stadt­prä­si­dent Stefan Berger und die Oberburger Gemein­de­rats­prä­si­dentin Rita Sampogna die besten Grüsse. „Ich hatte keine Ahnung, dass man so was mit einem Akkor­deon machen konnte“, meinte dazu Stefan Berger. Weitere Gruss­bot­schaften wurden von Akkor­deon Schweiz und Akkor­deon Schweiz Region Mittel­land überbracht. Der HSBO schenkte sich zu diesem Jubiläum einen neuen Namen „Akkor­deon Emmental“, als Namen­s­pate amtete der Stadt­prä­si­dent Stefan Berger der dem Präsi­denten Rudolf Hänni und dem Verein mit dem neuen Namen viel Glück und Erfolg wünschte. Damit geht ein wunder­barer Abend in der Markt­halle zu Ende der nicht zuletzt auch durch die hervor­ra­gende techni­sche Insze­nie­rung durch die Firma White­light in bester Erinne­rung bleiben wird.